36. Jahresversammlung des Gemeinnützigen Frauenvereins Eschlikon-Wallenwil

 

Gemütlicher Einstieg

Die rund 60 anwesenden Mitgliederinnen wurden vom Flötenensemble der Musikschule Hinterthurgau mit warmen und heiteren Klängen begrüsst. Die jungen Künstler wurden mit einem kräftigen Applaus und einem Zustupf in die Musikkasse verabschiedet. Anschliessend wurde im gemütlichen Saal des Löwen Eschlikon ein feines Nachtessen serviert.

 

Nach der Stärkung, läutete Ursi Hinder die diesjährige Jahresversammlung ein. Sie begrüsste im speziellen die Vertreterinnen des Elternvereins, Karin Kreibich und Katrin Kaufmann, von der Schulbehörde, Edith Meier, und von der Jugendkommission, Katja Peer. Zudem durften wir die Präsidentin des Thurgauer Frauenverein, Ruth Dütsch, herzlich willkommen heissen.

 

Protokolle/Jahresrechnungen

Die gewählten Stimmenzählerinnen Karin Stadler und Christa Geser konnten die Abstimmungen über das vorjährige Protokoll, den Jahresbericht des Vorstandes und die Jahresrechnung ohne Gegenstimmen abnehmen. Hier geht ein herzliches Dankeschön an Irma Rampa und Annelies Desax für die jeweilige Rechnungskontrolle. Aus den äusserst positiven Zahlen geht hervor, dass Dienstleistungen, wie Mahlzeiten-, Patientenfahrdienst, Ludothek oder Kleiderbörse in der Gemeinde geschätzt werden.

 

Winterhilfe im Kanton Thurgau

Wie allgemein bekannt, unterstützt der GFV Menschen in Not oder Institutionen, welche wiederum Leuten helfen, denen es nicht so gut geht. Nachdem der Verein im letzten Jahr der Eschliker Jugendkommission, bzw. dem Ausbau des Jugendtreffs etwas unter die Arme gegriffen hat, machen wir dieses Jahr einen kleinen Vorstoss auf kantonaler Ebene. Durch einen Bericht in der Regi sind wir auf die "Winterhilfe" aufmerksam geworden. Zwar gibt es dieses Hilfswerk schon seit längerem - im Kanton Thurgau seit 55 Jahren - aber die Nahegelegensten gehen vielfach unter. Ruth Dütsch, Präsidentin der "Winterhilfe Thurgau" schildert, wie und wem die Hilfe zukommt. Vorwiegend wird das Hilfswerk von Frauenorganisationen getragen. Im 2011 wurden rund 120 Gesuche gestellt - diese Zahl wurde in diesem Jahr bereits Ende Februar erreicht. Anträge stellen z.T. die Sozialämter für Alleinerziehende , Grossfamilien oder auch ältere Menschen. Das Geld wird je nach Bedarf ganz unterschiedlich eingesetzt, z.B. für grössere Zahnrechnungen, Kleider- oder Essensgutscheine oder auch Betten usw. Bargeld wird keines verteilt und jeder Antrag wird sorgfältig geprüft. Es ist eine wertvolle Unterstützung, die den Bedürftigen einmal im Jahr zuteil kommt. Frau Ruth Dütsch bedankt sich ganz herzlich und wir freuen uns, einen Beitrag an die Sektion in Ettenhausen mit Fr. 2000.-- leisten zu können.

 

Wahlen

In diesem Jahr verlassen drei fleissige Damen den Vorstand des Frauenvereins. Ursula Wild, welche die Babysitter-Kurse organisierte und auch Neugeborene mit Finkli oder Gutscheinen begrüsste, konnt für ihr Ressort Uschi Wohlwend gewinnen. Monika Allenspach übergibt die Aufgaben rund um den Bring- und Holtag und den Samichlaus-Nachmittag im Pflegeheim an Carina Jung. Last but not least, verabschiedet sich auch Maja Schwager vom Verein. Durch ihre unterschiedlichen Akivitäten, wusste sie immer was, wann, wo los war. Sie konnte dadurch viele Inputs geben und somit auch immer wieder interessante Kurse und Referate fürs Jahresprogramm zusammenstelllen. Dieser vielseitige Job ist noch zu haben! Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich für den unermüdlichen Einsatz bei den drei Scheidenden und bei den beiden Neuen für die bereits geleistete Unterstützung und die zukünftige Zusammenarbeit. Die bestehenden Vorstandsmitgliederinnen, Manuela Rhyner (Kassierin), Ursi Hinder (Kleiderbörse/Ludo), Margrit Brüllhardt (Mahlzeitendienst), Alice Haas (Ptientenfahrdienst) und Anna Jossi (Aktuarin) wurden wieder gewählt.

 

Aktivitäten und Verschiedenes

Die kleine Kunstausstellung im Löwen bietet einen kleinen Einblick, was fürs 2012 auf dem Jahresprogramm steht. Besuchen Sie uns doch auf unserer Homepage unter www.frauenverein-eschlikon.ch - sie wird laufend aktualisiert. Katja Peer von der JuKo bedankt sich beim Frauenverein für die Unterstützung. Vom Zustupf konnten sie im Jugendtreff eine neue Lichtanlage installieren. Es freut alle zu hören, dass der Jugendtreff immer noch rege besucht wird. Ruth Dütsch übergibt Ursi Hinder, die charmant und witzig durch den Abend geführt hat, symbolisch eine Flasche Rapsöl, damit die vielen "Rädli" nie aufhören zu drehen.

 

Bericht von Anna Jossi

 

  • 01 vorstand altneu
  • 02 abtretende vl monika ursula maja
  • 03 neuer vorstand